Hand hält Glühnirne; Rechte: Pixelio / Ernst Rose

Tschüss Glühlampe!

Der Abschied von der Glühlampe geht weiter. Seit 1. September 2010 werden alle konventionellen Glühlampen mit einer Leistung über 60 Watt vom Markt genommen. Bei Energiesparlampen sollen neue Angaben auf der Verpackung für mehr Durchblick sorgen. mehr ...

Frau mit Schachteln, Rechte: Strandperle

Schlauer kaufen

Tipps zum Kauf eines Elektrogeräts sollen Ihnen die Entscheidung für ein Strom sparendes Modell erleichtern; eine Energiecheckliste fasst die wichtigsten Punkte zusammen. mehr ...

Mann inspiziert Kühlschrank; Rechte: iStockphoto

Stromfresser Kühlschrank und TV

Kühlschränke und moderne Fernseher haben etwas gemein: Beide können extreme Stromfresser sein. Auch gibt es erhebliche Unterschiede zwischen einzelnen Modellen. mehr ...

Baugerüst; Rechte: Siegfried Bellach/Pixelio

Energie sparen im Gebäudebereich

Ein Fünftel der CO2-Emissionen in Deutschland werden im Gebäudebereich verursacht – das sind pro Kopf zwei Tonnen jährlich. Dabei ist hier das Einsparpotential besonders groß, denn vielfach wird die Energie regelrecht verschwendet. mehr ...

Energieausweis, Bauplan und Taschenrechner; Rechte: Ehut/Pixelio

So funktioniert der Energieausweis

Seit Anfang 2009 ist ein Energieausweis für nahezu alle Wohngebäude Pflicht. Schlagworte wie Verbrauchsausweis, Bedarfsausweis, Energieverbrauchskennwert und Energiebedarf hat man schon mal gehört, aber: Was will uns der Energieausweis eigentlich sagen? mehr ...

Die Energieeinsparverordnung - Mindestanforderungen für Wohngebäude

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) wurden im Jahr 2007 Mindestanforderungen an neue Wohngebäude festgelegt: es gilt Niedrigenergiehaus-Standard. Das bedeutet, der Heizwärmeverbrauch darf höchstens 70 Kilowattstunden betragen (sieben Liter Heizöl oder sieben Kubikmeter Ergas pro Quadratmeter und Jahr). mehr ...

Modernisierung durch den Vermieter

Zu Reparaturen oder zur Mängelbeseitigung ist der Vermieter verpflichtet. Für diese Arbeiten kann er keine Mieterhöhungen fordern. Bei Modernisierungen ist es dagegen seine freie Entscheidung, ob er modernisiert und dann die Miete erhöht oder nicht. Anders, wenn der Gesetzgeber konkrete Maßnahmen, zum Beispiel zur Energieeinsparung, wie mit der Energieeinsparverordnung, vorgibt. Dann muss der Vermieter handeln. mehr ...

Modernisierung durch den Mieter

Wer während der Mietzeit selbst modernisieren will und plant, viel Geld in die Wohnung zu investieren, muss sich ausreichend absichern. Spätestens beim Auszug droht sonst eine böse Überraschung. mehr ...

Baualter, Heizungsart und Energieverbrauch von Wohngebäuden

Rund 40 Millionen Wohnungen gibt es in Deutschland, davon sind 37,2 Millionen Wohnungen bewohnt. Die durchschnittliche Wohnungsgröße liegt bei 89,9 m². Pro Kopf stehen 42,9 m² zur Verfügung. mehr ...

Copyright © Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. 2009